Schamong Kaffee

Köln, Deutschland

4.7

Jetzt geöffnet

23 Bewertungen

Karte

StreetView

Karte aktivieren

Geschäftsinformationen

Take-Away
Ja
Akzeptierte Kreditkarten
Kein
Parkplatz & Parkhaus
Straße
Rollstuhlgerecht
Nein
Sitzplätze im Freien
Ja
WLAN
Nein
Geeignet zum Arbeiten
Nein

Beschreibung

Besonderheiten

Seit einem halben Jahrhundert verrichtet unsere gusseiserne Probat Röstmaschine UG-​15n jetzt schon treu ihre Dienste. So wird der Kaffee in unserer Rösterei auch heute noch gebrannt, wie vor 50 Jahren.

Gearbeitet wird mit ausgesuchtem Rohkaffee aus den Anbaugebieten Süd– und Zentralamerikas, Afrikas sowie Asiens. Im Gegensatz zu industriellen Großröstereien, rösten wir den Kaffee anhand des traditionellen Trommelrösters im sogenannten Langzeitverfahren.

Das langsame und schonende Röstverfahren ermöglicht eine optimale Bildung der Aromen und Abbau unerwünschter Säuren. Dadurch kann jede Kaffeebohne ihr gesamtes naturgegebenes Geschmackspotential optimal entfalten und ist zugleich für magenempfindliche Kaffeegenießer besonders verträglich.

Da jede unserer Rohkaffeesorten ihren individuellen Charakter besitzt, werden die Sorten zur bestmöglichen Entfaltung ihrer Aromen unterschiedlich und einzeln geröstet. Im Anschluss der Röstung, wird jede Röstcharge noch von Hand verlesen!

Firmengeschichte

Hat 1949 eröffnet.

Am 1. September 1949 wurde unser Geschäft auf der Venloer Straße eröffnet. Damals begann die über 50jährige Tradition des Familienbetriebes.

Zunächst leitete Josef Schamong das Geschäft als Filiale der Rösterei «Lülsdorff Kaffee» aus der kölner Südstadt. 1960 übernahm er die Filiale, erwarb eine Probat Röstmaschiene aus Emmerich/​Rhein und gründete die Marke Schamong Kaffee. Das Ziel bestand darin, Kaffee von besonderer Qualität an den kölner Bürger zu bringen.

In den folgenden Jahren etablierte sich die Kaffeerösterei und wurde zugleich über die Stadtgrenzen Kölns hinaus bekannt. Der Anfang war gemacht und das wichtige Fundament für die kommenden Jahrzehnte gesetzt.

Nach 35 Jahren, am 1. Januar 1995, übergab Josef Schamong aus Altersgründen die Kaffeerösterei an seinen ältesten Sohn, Fred Schamong. Dieser führte die Traditionsmarke erfolgreich ins Jahr 2008.

Heute wird die Rösterei durch ein Team Familienangehöriger in bereits dritter Generation geleitet.